top of page

Solidaritätspartnerschaft Aachen-Tschernihiw

Eines unserer wichtigsten Aufgaben ist die Unterstützung und Förderung der Solidaritätspartnerschafft Aachen-Tschernihiw, die wir im Juni 2022 initiert haben. Am 13. Mai 2023, am Vorabendprogramm zum Karlspreis wurde der Vertrag über die Solidaritätspartnerschaft der beiden Städte von Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen und Bürgermeister der Stadt Tschernihiw Alexander Lomako festlich unterzeichnet.

Sibylle Keupen und Bürgermeister der Stadt Tschernihiw Alexander Lomako.png
aachen_ua_1705994807_3286445100820296487_52394509770.webp

Projekte im Rahmen der Städtepartnerschaft

Generatoren für Tschernihiw

Die Menschen in unserer Partnerstadt Tschernihiw haben im vergangenen Winter unter unmenschlichen Lebensbedingungen gelitten. Seit Beginn der russischen Invasion wurde die Infrastruktur der Stadt zu fast 70% zerstört. Nach den letzten Bombardierungen war es für Tschernihiw besonders schwierig, eine intakte Stromversorgung für die Bürger zu gewährleisten. Ohne Strom waren auch Heizung und Wasserversorgung gefährdet. Bei winterlichen Temperaturen und Schnee wurde es in den ungeheizten Häusern schnell bitterkalt. Im Februar 2023 hat der Verein mehrere Generatoren nach Tschernihiw geschickt, die in Schulen, Kindergärten und sozialen Einrichtungen, aber auch in Privathaushalten eingesetzt werden.

Projekt mir RWTH zur Rekonstruierung der Hauptstraße in Tschernihiw

Der Verein unterstützt auch das Projekt zwischen dem UNESCO-Lehrstuhl für Kulturerbe und Stadtentwicklung unter der Leitung von Prof. Christa Reicher und der Stadt Tschernihiw zur Rekonstruktion der Hauptstraße unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit und der historischen Bedeutung der Stadt. Im Rahmen einer Lehrveranstaltung entwickeln Studenten verschiedene Entwürfe, wie die Hauptstraße aussehen soll, die demnächst präsentiert werden.

Spendenaufruf gemeinsam mit der Stadt Aachen und der Oberbürgermeisterin

Im August 2023 feuerte Russland gezielt eine Iskander-Rakete auf das historische Stadtzentrum Tschernihiw ab. Neben dem furchtbaren Verlust von unschuldigen Leben, wurden historische Gebäude rund um den Platz zerstört, so auch das Schewtschenko Theater der Stadt. Es sterben nicht nur Menschen, auch die ukrainische Kultur ist ein Ziel des russischen Krieges. In Kooperation mit der Stadt Aachen und Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen hat der Verein die Geldspenden in Höhe von 7.000 € gesammelt. Mit dem Geld wurde das Kulturzentrum renoviert, um Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, sich vom Kriegsalltag zu erholen.

Schenken Sie ein Weihnachtslicht

Die Sammelaktion für die Kinder aus dem Weisenheim der Stadt Tschernihiw fand vom 28. November bis zum 28. Dezember 2023 in der Stadtbibliothek Aachen statt. Die Kinder in diesem Heim sind nicht nur der elterlichen Fürsorge und Liebe beraubt, sondern auch dem ständigen Beschuss durch die russische Föderation aufgrund der Nähe zur Grenzregion ausgesetzt. Im Rahmen dieser Aktion haben wir kleine, aber sehnlichsten Träumen der Kinder verwirklicht. Unter dem Weihnachtsbaum in der Stadtbibliothek haben die Aachener:innen Geschenke hinterlegt. Außerdem haben wir Geldspenden gesammelt und Möbelstücke, Spielzeuge, Bücher für das Spielzimmer, das durch die Bombardierung beschädigt wurde, gekauft. 

bottom of page